HOME > 상세정보

상세정보

Entscheidungsmodelle für eine anteilseignerbezogene Steuerpolitik : zugleich ein Beitrag zur Wahl der Mitunternehmer-GmbH als Gestaltungsinstrument

Entscheidungsmodelle für eine anteilseignerbezogene Steuerpolitik : zugleich ein Beitrag zur Wahl der Mitunternehmer-GmbH als Gestaltungsinstrument

자료유형
단행본
개인저자
Eigenstetter, Hans.
서명 / 저자사항
Entscheidungsmodelle für eine anteilseignerbezogene Steuerpolitik : zugleich ein Beitrag zur Wahl der Mitunternehmer-GmbH als Gestaltungsinstrument / Hans Eigenstetter.
발행사항
Frankfurt :   Lang,   1997.  
형태사항
725, LXXXVII p. : ill. ; 23 cm.
ISBN
3631319746
일반주기
"Zugl.: Hamburg, Univ., Diss., 1997."  
Dissertation  
서지주기
Includes bibliographical references.
000 00000nam u2200205 a 4500
001 000045269235
005 20170410162545
008 010724s1997 gw a b 000 0 ger d
020 ▼a 3631319746
035 ▼a (KERIS)BIB000009954064
040 ▼a 011001 ▼c 011001 ▼d 999999 ▼d 211009
082 0 4 ▼a 336.2 ▼2 22
084 ▼a 336.2 ▼2 DDCK
090 ▼a 336.2 ▼b E34e
100 1 ▼a Eigenstetter, Hans.
245 1 0 ▼a Entscheidungsmodelle für eine anteilseignerbezogene Steuerpolitik : ▼b zugleich ein Beitrag zur Wahl der Mitunternehmer-GmbH als Gestaltungsinstrument / ▼c Hans Eigenstetter.
260 ▼a Frankfurt : ▼b Lang, ▼c 1997.
300 ▼a 725, LXXXVII p. : ▼b ill. ; ▼c 23 cm.
500 0 0 ▼a "Zugl.: Hamburg, Univ., Diss., 1997."
500 ▼a Dissertation
504 ▼a Includes bibliographical references.

소장정보

No. 소장처 청구기호 등록번호 도서상태 반납예정일 예약 서비스
No. 1 소장처 중앙도서관/서고6층/ 청구기호 336.2 E34e 등록번호 111367049 도서상태 대출가능 반납예정일 예약 서비스 B M

컨텐츠정보

목차

CONTENTS
Vorwort = Ⅴ
Inhalts u ·· bersicht = Ⅶ
Abk u ·· rzungsverzeichnis = XXIX
Symbolverzeichnis = XXXV
Tabellenverzeichnis = XLV
Abbildungsverzeichnis = XLVII
Einleitung = 1
  A Problemstellung und Themenabgrenzung = 1
  B Gang der Untersuchung = 4
  C Auswirkungen des Jahressteuergesetzes 1997 sowie der geplanten Steuerrechts a ·· nderungen auf den Untersuchungsgegenstand = 8
Erster Hauptteil : Begriff, Zielsetzungen, Instrumente und Entscheidungs-modelle der betrieblichen Steuerpolitik
  Ⅰ Terminologisches = 15
    A Gesamtwirtschaftliche versus einzelwirtschaftliche Steuerpolitik = 15
    B Begriffsbestimmung der betrieblichen Steuerpolitik = 16
      1 Der Politikebegriff in der Betriebswirtschaftslehre = 16
      2 Zum Begriffsinhalt der betrieblichen Steuerpolitik = 18
    C Abgrenzung des Begriffs der betrieblichen Steuerpolitik = 21
      1 Der Politikbegriff im Verh a ·· ltnis zu den Termini Planung, Strategie und Taktik = 21
        a Die auf dem Gebiet der Unternehmensbesteuerung anzutreffende Begriffsvielfalt = 21
        b Vergleich der Termini Politik und Planung = 23
        c Vergleich der Termini Politik und Strategie = 28
        d Vergleich der Termini Politik und Taktik = 29
      2 Terminologische Analyse des mit"-Politik", "-Planung", "-Strategie" und "-Taktik" u ·· berschriebenen Schrifttums zur Unternehmensbesteuerung = 31
  Ⅱ Ermittlung der steuerpolitischen Zielsetzung = 33
    A Ableitung der finanziellen Oberziele aus der intertemporalen Bed u ·· rfnisstruktur des Individuums = 33
      1 Die mikro o ·· konomische Haushaltstheorie als Ausgangspunkt zur Formulierung einer mehrperiodigen Nutzenfunktion = 33
        a G u ·· termengen als Argumente der(direkten) Zeitpr a ·· ferenzfunktion = 33
        b Einkommen als Argumente der(indirekten) Zeitpr a ·· ferenzfunktion = 37
      2 Wohlstandsstreben als Ausdruck nutzenmaximalen Konsumentenverhaltens = 40
      3 Verm o ·· gens- und Entnahmestreben als Sonderf a ·· lle des Wohlstandsstrebens = 43
        a Allgemeines = 43
        b Verm o ·· gensstreben = 45
        c Entnahmestreben = 47
    B Determinanten der Zielerreichung des Verm o ·· gensund Entnahmestrebens = 49
      1 Nicht betrieblicher("privater") Bereich und Unternehmen als Investitionsalternativen = 49
      2 Einflußfaktoren und deren Tragweite f u ·· r den Zielerreichungsgred des Verm o ·· gens- und Entnahmestrebens = 50
        a Grundlegendes = 50
        b Die Rendite = 51
        c Personale und nichtpersonale Unternehmen = 52
          (a) Personenidentit a ·· t von Unternehmenseigner und Entscheiungsr a ·· ger als Differenzierunskriterium = 52
          (b) Steuerlicher Durchgriff auf die Gebildetr a ·· ger personaler Unternehmen = 53
          (c) Managerbestimmte Zielsetzungen nichtpersonaler Gesellschaften = 54
        d Abh a ·· ngigkeit der Entnahme- bzw. Aussch u ·· ttungsh o ·· he vom handelsbilanziellen Ergebnisausweis = 58
          (a) Ergebnisabh a ·· ngigkeit der Entnahme bzw. Aussch u ·· ttung = 58
          (b) Die Verkn u ·· pfung von handels- und steuerbilansieller Ergebnisauspr a ·· gung aufgrund des Maßgeblichkeitsprinzips = 61
          (c) Zum Verh a ·· ltnis von handelsrechtlicher Gewinnauspr a ·· gung und maßgeblichkeitsinduzierter Steuerbelastung = 67
        e Die Machtstellung des Gesellschafters = 68
          (a) Die Festlegung der Gewinnausweisreihe als Konfliktpotential = 68
          (b) Charakteristika der relativen und absoluten Machtposition = 70
        f Res u ·· mee = 74
    C Ausrichtung der steuerpolitischen Zielsetzung am finanziellen Oberziel des Entscheidungstr a ·· gers = 78
      1 Steuerminimierung als ausschließliche Zielfunktion der betrieblichen Steuerpolitik = 78
      2 Zum Verh a ·· ltnis von handelsbilanzpolitischer und steuerinduzierter rechnungslegungspolitischer Zielsetzung = 83
        a Die der Zielhierarchie immanente Mittel-Zweck-Beziehung zwischen Sub- und Oberzielen = 83
        b Zielkomplementarit a ·· t und Zieldivergenz zwischen Handels-bilanzpolitik und Steuerbilanzpolitik i. e. S. = 85
          (a) Allgemeines = 85
          (b) Einfl u ·· sse spezifischer Teilpolitiken auf das handels- und steuerbilanzielle Zielsystem = 88
          (c) Handelsbilanzpolitische Ziele personaler Unternehmen und ihre Vereinbarkeit mit dem Ziel der Steuerbilanzpolitik i. e. S. = 94
            (a.a) Fehlende Ergebnisabh a ·· ngigkeit der Entnahme = 94
            (a.b) Anbindung der Entnahme bzw. Aussch u ·· ttung an das Handelsbilanzergebnis = 97
          (d) Handelsbilanzpolitische Ziele nichtpersonaler Gesell-schaften und ihre Vereinbarkeit mit dem Ziel der Steuer-bilanzpolitik i. e. S. = 103
        c Der Einfluß der Handelsbilanzpolitik auf die Verm o ·· gens-aufstellungspolitik vor dem Hintergrund der verl a ·· ngerten Maßgeblichkeit = 105
        d Handelsbilanzpolitik und steuerbestimmte Aussch u ·· ttungspolitik = 106
        e Res u ·· mee = 110
  Ⅲ Instrumente zum Zwecke der zielorientierten Steuergestaltung = 117
    A Systematisierung des Maßnahmenkatalogs = 117
    B Der Flexibilit a ·· tsgrad als Beurteilungskriterium der steuerpolitischen Aktionsvariablen = 129
      1 Das Unsicherheitsproblem vor dem Hintergrund dynamischer Betrachtungsweise = 129
      2 Die Relativierung des Unsicherheitsproblems durch die Flexibilit a ·· t der sachverhalts- und darstellungsgestaltenden Maßnahmen = 134
        a Auspr a ·· gungen der Flexibilit a ·· t = 134
          (a) Grundlegendes = 134
          (b) Die Aufschiebbarkeit = 137
          (c) Die Teilbarkeit = 138
          (d) Die Aufhebbarkeit = 139
          (e) Die Bindungswirkung = 145
          (f) Die Wirkungsbreite = 153
          (g) Res u ·· mee = 159
        b Die Rangfolge des Instrumenteneinsatzes = 159
    C Steuerpolitische Aktionsvariablen in Einzeldarstellung = 165
      1 Allgemeines = 165
      2 Die Sachverhaltsgestaltungen i.w.S. = 165
      3 Das steuerbilanzpolitische Instrumentarium = 167
        a Maßnahmen der Erfolgsermittlung = 167
          (a) Die Sachverhaltsgestaltungen i. e. S. = 167
            (a.a) Exemplarische Darstellung sachverhaltsgestaltender Maßnahmen i.e. S. unter Angabe der Flexibilit a ·· ts-auspr a ·· gungen sowie des Vorzeiches der Ergebnis-wirkung = 167
            (a.b) Die Wahl des Bilanzstichtags als sachverhalts-gestaltende Maßnahme i.e.S. = 168
          (b) Die steuerbilanzpolitische Man o ·· vriermasse = 173
            (a.a) Steuerliche Ansatzwahlrechte = 173
             (α) Grunds a ·· tzliches = 173
             (β) Keine bilanzsteuerrechtliche Anerkennung origin a ·· r handelsrechtlicher Aktivierungs-und Passivierungswahlrechte aufgrund des, BFH-Beschlusses vom 3. 2. 1969 = 174
             (γ) Origin a ·· re bilanzsteuerrechtliche(Passivierungs-)Wahlrechte = 178
            (a.b) Steuerliche Bewertungswahlrechte = 181
            (a.c) Steuerliche Ermessensspielr a ·· ume = 188
          b Maßnahmen der Erfolgsverwendung = 193
  Ⅳ Im Kontext der betrieblichen Steuer(bilanz)plitik entwickelte Entscheidungsmodelle = 195
    A Partialcharakter bilanzpolitischer Modellans a ·· tze = 195
      1 Die Rechnungslegspolitik als integrierter Bestandteil der Unternehmenspolitik = 195
        a Die Zerlegung der Unternehmenspolitik in Teilpolitiken = 195
          (a) Praktikabilit a ·· tsdefizite von Gesamtplanungsmodellen = 195
          (b) An die Bildung autonomer Unternehmensteilbereiche zu stellende Anforderungen = 197
          (c) Simultane und sukzessive Koordination als L o ·· sungsverfahren partieller Entscheidungsprobleme = 201
        b Reduzierung der betrieblichen Steuerpolitik auf den Teilbereich der Bilanzpolitik vor dem Hintergrund der Frage nach der Existenz eines eigenst a ·· ndigen Teilentscheidungsfeldes = 202
      2 Die steuerinduzierte Rechnungslegungspolitik als entscheidungstheoretische Problemstellung = 204
        a Das Grundmodell der Entscheidungstheorie = 204
        b Formulierungsansatz eines steuerbilanzpolitischen Entscheidungsmodells = 208
          (a) Die Zielfunktion = 208
          (b) Das Entscheidungsfeld = 210
    B Entscheidungsmodelle der Steuerbilanzpolitik i.w.S. = 212
      1 Klassifizierungskriterien und Modellpr a ·· missen = 212
        a Klassifizierungskriterien steuerbilanzpolitischer Modellans a ·· tze = 212
        b Grundlegende Modellpr a ·· missen statischer und dynamischer Optimierungsans a ·· tze = 216
          (a) Statischen Modellans a ·· tzen zugrunde liegende Annahmen = 216
          (b) Dynamischen Modellans a ·· tzen immanente Annahmen = 217
      2 Verm o ·· gensmaximierungsmodelle und Quantifizierung der Anlageg u ·· nstigkeit = 225
        a Allgemeines = 225
        b Die Ermittlung der Nettorendite der Anlagealternativen nicht betrieblicher("privater") Bereich und Unternehmen = 226
          (a) Der Kalkulationszinsfuß = 226
            (a.a) Modellexogene Festlegung der Wiederanlageverzinsung = 226
            (a.b) Zum Ansatz des Kalkulationszinssatzes vor und nach Steuern = 229
            (a.c) Die Planungsabh a ·· ngigkeit des Nettokalkulationszins-satzes im Falle nichtproportionaler Ertragsteuertarife = 232
          (b) Die Verzinsung nach Steuern des nicht betrieblichen("privaten") Bereichs = 235
          (c) Die Verzinsung nach Steuern des Unternehmens = 242
            (a.a) Der Nettozinssatz im Falle von Personenunternehmen = 242
            (a.b) Der Nettozinssatz im Falle von Kapitalgesellschaften = 245
        c Modellans a ·· tze und Entscheidungskriterien = 248
          (a) Zur Interpretation des Begriffsingalts der Anlageg u ·· nstigkeit bei Ergebnisabh a ·· ngigkeit der Entnahme bzw. Aussch u ·· ttung = 248
          (b) Bestimmung der Anlageg u ·· nstigkeit bei fehlender Anbindung der Entnahme an das Handelsbilanzergebnis = 250
          (c) Bestimmung der Anlageg u ·· nstigkeit sowie Ermittlung der Optimalit a ·· tsbedingungen bei Anbindung der Entnahme bzw. Aussch u ·· ttung an das Handelsbilanzerebnis = 252
            (a.a) Das Szenarienspektrum = 252
             (α) Vorbemerkungen = 252
             (β) Ⅰ.Szenario = 256
             (γ) Ⅱ.Szenario = 264
             (δ) Ⅲ.Szenario = 267
             (ε) Ⅳ.Szenario = 268
             (ζ) Ⅴ.Szenario = 274
             (η) Ⅵ.Szenario = 277
             (θ) Ⅶ.Szenario = 281
            (a.b) Methode zur Bestimmung der den Optimalit a ·· ts-bedingungen entsprechenden Gewinnausweis-und Aussch u ·· ttungsreihen = 284
      3 Steuerminimierungsmodelle = 287
        a Anwendungsbereiche der auf Steuerminimierung ausgerichteten Modellkonzeptionen = 287
        b Statische Modellans a ·· tze = 288
          (a) Modellformulierungen und Optimalit a ·· tsbedingungen = 288
            (a.a) Entscheidungsmodell der steuerorientierten Gewinn-ausweispolitik personaler und nichtpersonaler Unternehmen = 288
            (a.b) Das"Sch u ·· tt-aus-hol-zuruck" - Verfahren als Entschei-dungsmodell der steuerbestimmten Aussch u ·· ttungs-politik personaler Kapitalgesellschaften = 289
          (b) Kritik an der einperiodigen Betrachtungsweise = 294
        c Dynamische Modellans a ·· tze = 295
          (a) Modellformulierungen und Optimalit a ·· tsbedingungen = 295
            (a.a) Minimierung der absoluten Steuersumme = 295
             (α) Entscheidungsmodell der steuerorientierten Gewinnausweispolitik im Falle proportionaler Steuertariffunktionen = 295
             (β) Entscheidungsmodell der Steuerbilanz-politik i. e. S. bei progressiver Einkommens-besteuerung = 297
             (γ) Kritik an der Zielsetzung der Minimierung der absoluten Steuersumme = 300
            (a.b) Steuerbarwertminimierung = 301
             (α) Entscheidungsmodell der steuerorientierten Gewinnausweispolitik im Falle proportionaler Steuertariffunktionen = 301
             (β) Entscheidungsmodell der Steuerbilanz-politik i. e. S. bei progressiver Einkommens-besteuerung = 303
          (b) Verfahren zur Steuerminimierung = 304
      4 (Netto-)Ergebnismaximierungsmodelle = 306
        a Anwendungsbereiche der auf(Netto-)Ergebnismaximierung ausgerichteten Modellkonzeptionen = 306
        b Statischer Modellansatz = 307
        c Dynamischer Modellansatz = 307
    C Res u ·· mee = 309
Zweiter Hauptteil : Eignerorientierte Steuerpolitik mit Hilfe der Mitunternehmer-GmbH
  Ⅰ Begriff, Zul a ·· ssigkeit und Jahresabschluß der beschr a ·· nkt haftenden Personenhandelsellschaft und der Mitunternehmer-GmbH = 319
    A Begriffsinhalte der Termini"personendifferente GmbH & Co. KG", "beschrankt haftende OHG", "beschr a ·· nkt haftende Personenhandelsgesellschaft" und "Mitunternehmer-GmbH" = 319
    B Die Zul a ·· ssigkeit der beschr a ·· nkt haftenden Personen-handelsgesellschaft im Zivil- und Steuerrecht = 324
      1 Die zivilrechtliche Anerkennung der GmbH & Co. KG sowie der beschr a ·· nkt haftenden OHG = 324
      2 Die steuerrechtliche Anerkennung der GmbH & Co. KG sowie der beschr a ·· nkt haftenden OHG = 327
    C Der Jahresabschluß der beschr a ·· nkt haftenden Personen-handelsgesellschaft und der Mitunternehmer-GmbH = 331
      1 Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung der personendifferenten GmbH & Co. KG sowie der beschr a ·· nkt haftenden OHG = 331
        a Die maßgebenden Rechnungslegungsvorschriften = 331
        b Der Ausweis des Eigenkapitals = 334
          (a) Kontenf u ·· hrung gem a ·· ß der gesetzlichen Regelung = 334
            (a.a) Das variable Kapitalkonto des Gesellschafters einer OHG und des Komplement a ·· rs einer KG = 334
            (a.b) Das Kapital- und das Gewinnkonto des Kommanditisten = 339
          (b) Gesellschafsvertragliche Regelung der Kontenf u ·· hrung infolge des speziellen Rechtsformcharakters der haftungsbeschr a ·· nkten Personalgesellschaft = 342
            (a.a) Vom Gesetzesvorschlag abweichende Gewinn- und Verlustverteilung und die damit einhergehende Diversifizierung der Kontenstruktur = 342
            (a.b) Das "Vier-Konten-Modell" = 345
            (a.c) Die bilanzielle Darstellung des Jahresergebnisses im System der Gesellschafterkonten = 348
        c Die Erfolgsrechnung = 350
        d Im Kontext der haftungsbeschr a ·· nkten Personalgesellschaft zu erstellende steuerrechtliche Zusatzrechnungen = 352
      2 Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung der Mitunternehmer-GmbH = 353
        a Kreis der relevanten Rechnungslegungsnormen = 353
        b Der handelsrechtliche Abschluß = 354
          (a) Aktiv- und Passivposten der Bilanz = 354
            (a.a) Beteiligungsinduzierte Positionen = 354
            (a.b) Pensionszusageinduzierte Positionen = 363
            (a.c) Steuerinduzierte Positionen = 370
            (a.d) Bestandteile des Eigenkapitals = 371
            (a.e) Zusammenfassende Gegen u ·· berstellung von Aktiva und Passiva = 373
          (b) Ertrags- und Aufwandsposten der Erfolgsrechnung = 375
          (c) Anhangsangaben = 378
        c Der steuerrechtliche Abschluß = 379
          (a) Beteiligungsbilanzierung = 379
            (a.a) Wirtschaftsgutcharakter des Anteils an einer Personengesellschaft = 379
            (a.b) Die Spiegelbildmethode als bilanzsteuerrechtliches Bewertungsverfahten = 381
          (b) Die Einstufung der Gesellschafterforderung als Sonder-betriebsverm o ·· gen der beschr a ·· nkt haftenden Personenhandelsgesellschaft = 383
          (c) Ansatz und Bewertung der sonstigen Posten der Bilanz und Erfolgsrechnung = 385
      3 Mit der Bildung einer Gewinnrucklage auf Ebene der beschr a ·· nkt haftenden Personenhandelsgesellschaft einhergehende Vermin-derung des Aussch u ·· ttungspotentials der Mitunternehmer-GmbH = 385
  Ⅱ Vergleich der beschr a ·· nkt haftenden Personen-handelsgesellschaft mit den Gesellschaftsgrund-typen OHG/KG und GmbH unter Ber u ·· cksich-tigung nichtsteuerlicher Entscheidungskriterien = 389
    A Entscheidungskriterien der Rechtsformwahl = 389
    B Beschr a ·· nkt haftende Personenhandelsgesellschaft versus OHG-/KG-Grundtypus = 391
      1 Allgemeines = 391
      2 Leitungsbefugnisse = 391
        a Gesch a ·· ftsf u ·· hrung = 391
        b Vertretung = 393
      3 Haftungsaspekt = 393
      4 Finanzierungsalternativen = 395
        a Eigenkapitalbeschaffung = 395
        b Fremdkapotalakquirierung = 397
      5 Gewinn- und Verlustverteilung = 398
      6 Rechtsformaufwendungen = 402
        a Gr u ·· ndung = 402
        b Pr u ·· fung = 403
        c Beratung = 404
      7 Publizit a ·· tsaspekt = 404
      8 Flexibilit a ·· t in bezug auf die Teilhaberstellung = 408
        a K u ·· ndigung = 408
        b Gesellschafterwechsel = 410
        c Nachfolge- und Erbregelung = 412
      9 Res u ·· mee = 414
    C Beschr a ·· nkt haftende Personenhandelsgesellschaft versus GmbH-Grundtypus = 415
      1 Grundlegendes = 415
      2 Leitungsbefugnisse = 415
        a Gesch a ·· ftsf u ·· hrung = 415
        b Vertretung = 416
      3 Haftungsaspekt = 417
      4 Finanzierungsalternativen = 417
        a Eigenkapitalbeschaffung = 417
        b Fremdkapitalakquirierung = 418
      5 Gewinn- und Verlustverteilung = 419
      6 Rechtsformaufwendungen = 420
        a Gr u ·· ndung = 420
        b Pr u ·· fung = 421
        c Beratung = 422
      7 Publizit a ·· tsaspekt = 422
      8 Flexibilit a ·· t in bezug auf die Teilhaberstellung = 423
        a K u ·· ndigung = 423
        b Gesellschafterwechsel = 424
        c Nachfolge- und Erbregelung = 425
      9 Res u ·· mee = 427
  Ⅲ Die GmbH als Mitunternehmer einer beschr a ·· nkt haftenden Personenhandelsgesellschaft und die sich hieraus ergebenden Besteuerungswirkungen = 429
    A Die von der Mitunternehmer-GmbH ausgehenden ertragsteuerlichen Konsequenzen = 429
      1 Die beschr a ·· nkt haftende Personenhandelsgesellschaft als Gewerbebetrieb kraft gewerblicher Pr a ·· gung = 429
      2 Simultaneit a ·· t von Mitunternehmerschaft und Trennungsprinzip = 432
        a Begriffskl a ·· rungen = 432
          (a) Die Mitunternehmerschaft = 432
            (a.a) Voraussetzungen = 432
            (a.b) Rechtsfolgen = 439
          (b) Das Trennungsprinzip = 447
        b Das durch die Mitunternehmer-GmbH induzierte Beziehungs-geflecht und die davon ausgehenden Folgen f u ·· r die Besteuerung = 451
          (a) Die auf den einzelnen Ebenen des Rechtsgebildes der haftungsbeschr a ·· nkten Personalgesellschaft anfallenden Ertragsteuern = 451
          (b) Gesellschafts- und schuldrechtliche Beziehungsalternativen zwischen der beschr a ·· nkt haftenden Personenhandels-gesellschaft, der Mitunternehmer-GmbH sowie dem GmbH-Gesellschafter = 458
            (a.a) Verflechtungsm o ·· glichkeiten = 458
            (a.b) Beziehungen gesellschafts- und schuldrechtlicher Art zwischen der beschr a ·· nkt haftenden Personenhandels-gesellschaft und der Mitunternehmer-GmbH = 461
            (a.c) Beziehungen gesellschafts- und schuldrechtlicher Art zwischen der Mitunternehmer-GmbH und dem GmbH-Gesellschafter = 467
            (a.d) Beziehungen schuldrechtlicher Art zwischen der beschr a ·· nkt haftenden Personenhandelsgesellschaft und den einzelnen GmbH-Gesellschaftern = 470
          (c) Res u ·· mee = 472
    B Die substanzsteuerliche Tragweite der Mitunternehmer-GmbH = 476
      1 Allgemeines = 476
      2 Die Verm o ·· gensaufstellung der beschr a ·· nkt haftenden Personen-handelsgesellschaft und der Mitunternehmer-GmbH = 480
      3 Die im Kontext des Rechtsgebildes der beschr a ·· nkt haftenden Personengandelsgesellschaft anfallenden Substanzsteuern = 483
        a Die Ebene der Personenhandelsgesellschaft = 483
        b Die Ebene der Mitunternehmer-GmbH = 483
        c Die Ebene des GmbH-Gesellschafters = 486
      4 Der von der Substanzbesteuerung ausgehende Einfluß auf die Vorziehensw u ·· rdigkeit der ertragsteuerlich diskutierten Schuldverh a ·· ltnisalternativen = 487
        a Spektrum der schuldrechtlich begr u ·· ndbaren Beziehungsm o ·· glichkeiten = 487
        b Zwischen dem GmbH-Eigner und der beschr a ·· nkt haftenden Personenhandelsgesellschaft unmittelbar eingegangene Schuldverh a ·· ltnisse = 490
          (a) Die U ·· berlassung von Wirtschaftsg u ·· tern durch den GmbH-Eigner an die Personenhandelsgesellschaft = 490
          (b) Die U ·· berlassung von Wirtschaftsg u ·· tern durch die Personenhandelsgesellschaft an den GmbH-Eigner = 495
        c Vereinbarungen schuldrechtlicher Art zwischen der Mitunter-nehmer-GmbH und ihrem Eigner mit korrespondierenden Vertrags-verh a ·· ltnissen zwischen der haftungsbeschrankten Personal-gesellschaft und der GmbH = 496
          (a) Die U ·· berlassung von Wirtschaftsg u ·· tern durch den GmbH-Eigner unter Zwischenschaltung der Mitunternehmer-GmbH an die Personenhandelsgesellschaft = 496
          (b) Die U ·· berlassung von Wirtschaftsg u ·· tern durch die Personen-handelsgesellschaft unter Zwischenschaltung der Mitunter-nehmer-GmbH an den GmbH-Eigner = 499
        d Einlage von Wirtschaftsg u ·· tern in das Eigenkapital der Mitunter-nehmer-GmbH und Abschluß eines entsprechenden Schuldver-h a ·· ltnisses zwischen der GmbH und der beschr a ·· nkt haftenden OHG bzw. personendifferenten GmbH & Co. KG = 503
        e Res u ·· mee = 510
    C Im Kontext der Mitunternehmer-GmbH zu'beachtende verkehrsteuerliche Aspekte = 511
      1 Die umsatzsteuerliche Behandlung des Rechtsgebildes der beschr a ·· nkt haftenden Personengandelsgesellschaft = 511
        a Grundlegendes = 511
        b Die Unternehmereigenschaft der beschr a ·· nkt haftenden Personenhandelsgesellschaft = 514
        c Die Unternehmereigenschaft der Mitunternehmer-GmbH = 515
        d Die Unternehmereigenschaft des GmbH-Gesellschafters = 523
        e Res u ·· mee = 525
      2 Grunderwerbsteuerliche Aspekte des Rechtsgebildes der haftungsbeschr a ·· nkten Personalgesellschaft = 526
        a Vorbemerkungen = 526
        b Unmittelbare Grundst u ·· cks u ·· bertragung zwischen dem GmbH-Eigner und der in ihrer Haftung beschr a ·· nkten Personenhandelsgesellschaft versus mittelbare U ·· bertragung unter Zwischenschaltung der Mitunternehmer-GmbH = 531
          (a) Die Steuerbelastung der unmittelbaren Grundst u ·· cks- u ·· bertragung = 531
          (b) Die Steuerbelastung der mittelbaren Grundst u ·· cks u ·· bertragung unter Zwischenschaltung der Mitunternehmer-GmbH = 531
          (c) Kritische Analyse der mittelbaren Grundst u ·· cks u ·· bertragung unter Zwischenschaltung der Mitunternehmer-GmbH vor dem Hintergrund des Mißbrauchs von rechtlichen Gestaltungs-m o ·· glichkeiten i. S. d.§42 AO = 537
  Ⅳ Steuerbelastungsunterschiede zwischen dem Rechts-gebilde der beschrankt haftenden Personenhandels-gesellschaft und den Unternehmensgrundtypen OHG/KG und GmbH = 541
    A Grundlegendes = 541
    B Belastungsvergleich zwischen der haftungsbeschr a ·· nkten Personalgesellschaft und dem OHG-/KG-Grundtypus = 543
      1 Die Besteuerung von Personenhandelsgesellschaften = 543
        a Ertragsteuerliche Behandlung = 543
        b Substanzsteuerliche Behandlung = 545
      2 Gegen u ·· berstellung von OHG-/KG-Grundtypus und beschr a ·· nkt haftender Personenhandelsgesellschaft = 548
        a Ertragsteuerliche Belastungsunterschiede = 548
          (a) Divergierende Grenzsteuers a ·· tze im Falle von Thesaurierung und Aussch u ·· ttung sowie im Hinblick auf die Sonder-verg u ·· tungen i.S.d.§15 EStG = 548
          (b) Vorteilhaftigkeitsvergleich bei simultaner Ber u ·· cksichtigung von Gewinn, Aussch u ·· ttung und Sonderverg u ·· tungen = 561
            (a.a) Pr a ·· missen des ertragsteuerlichen Rechtsform-vergleichs = 561
            (a.b) Die Ertragsteuerfunktion der Gesellschaftsgrund-typen OHG und KG unter Durchgriff auf den Gebildetr a ·· ger = 564
            (a.c) Die Ertragsteuerfunktion der beschr a ·· nkt haftenden Personenhandelsgesellschaft - einschließlich der Mitunternehmer-GmbH-unter Durchgriff auf den Gebildetr a ·· ger = 566
            (a.d) Ertragsteuerbelastungsunterschied und Anhalteentscheidungskriterium = 569
        b Substanzsteuerliche Belastungsunterschiede = 576
          (a) Fehlende Kongruenz in bezug auf Bemessungsgrundlagenteile und Steuers a ·· tze = 576
          (b) Vorteilhaftigkeitsvergleich auf der Basis vereinfachender Pr a ·· missen = 590
        c Res u ·· mee = 599
    C Belastungsvergleich zwischen der haftungsbeschr a ·· nkten Personalgesellschaft und dem GmbH-Grundtypus = 602
      1 Die Besteuerung von Kapitalgesellschaften = 602
        a Ertragsteuerliche Behandlung = 602
        b Substanzsteuerliche Behandlung = 604
      2 Gegen u ·· berstellung von GmbH-Grundtypus und beschr a ·· nkt haftender Personenhandelsgesellschaft = 605
        a Ertragsteuerliche Belastungsunterschiede = 605
        b Substanzsteuerliche Belastungsunterschiede = 613
          (a) Bemessungsgrundlagenteile und Steuers a ·· tze = 613
          (b) Vorteilhaftigkeitsverleich auf der Basis vereinfachender Pr a ·· missen = 622
        c Res u ·· mee = 630
  Ⅴ Der Instrumentalcharakter der Mitunternehmer-GmbH = 633
    A Die Gesellschafter-GmbH - eine sachverhaltsgestaltende Maßnahme i.w.S. zur Relativierung interpersoneller, zielinduzierter Interessensgegens a ·· tze = 633
      1 Erfolgsermittlung ung Erfolgsverwendung als m o ·· gliche Konfliktpotentiale bei Personen- und Kapitalgesellschaften = 633
        a Einschr a ·· nkung der gesellschafterindividuellen Steuerbilanzpolitik aufgrund der einheitlichen und gesonderten Gewinnfeststellung bei Mitunternehmerschaften = 633
        b Kollektive Gewinnausweis- und Aussch u ·· ttungspolitik bei Kapitalgesellschaften = 637
      2 Im Schrifttum er o ·· rterte Ansatze zur L o ·· sung gewinnausweisbedingter Konfliktsituationen = 638
      3 Die Relativierung imterpersoneller, zielinduzierter Interessens-gegens a ·· tze durch die Trennung von Gewinnausweis-und Aussch u ·· ttungspolitik anhand der Mitunternehmer-GmbH = 641
    B Verm o ·· gensmaximierende Aussch u ·· ttungspolitik mit Hilfe der Mitunternehmer-GmbH = 645
      1 Zielfunktionen und Optimalit a ·· tsbedingungen = 645
      2 Pr a ·· missen der Modellformulierung = 645
      3 Programmbeschreibung = 648
      4 Beispiele = 652
        a Vorbemerkungen = 656
        b Ausnutzung des Grundfreibetrags = 656
        c Verm o ·· gensmaximierendes Aussch u ·· ttungsverhalten bei progressiv zu versteuernden Gewinnaussch u ·· ttungen = 660
        d Verm o ·· gensmaximierendes Aussch u ·· ttungsverhalten bei progressiv zu versteuernden Gewinnaussch u ·· ttungen = 664
          (a) 1. Fall : Grunds a ·· tzlich fallende Einkommensreihe infolge externer Anlagevorteilhaftigkeit = 664
          (b) 2. Fall : Grunds a ·· tzlich fallende Einkommensreihe infolge interner Anlagevorteilhaftigkeit = 671
Schlußbetrachtung = 679
  A Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse = 679
    1 Erster Hauptteil = 679
    2 Zweiter Hauptteil = 679
  B Zur Vorteilhaftigkeit der beschr a ·· nkt haftenden Personenhandelsgesellschaft vor dem Hintergrund der geplanten Steuerrechtsanderungen = 692
Anhang = 695
  Anhang Ⅰ = 697
  Anhang Ⅱ = 719
Literaturverzeichnis = XLIX
  Monographien, Beitr a ·· ge und Artikel = XLIX
  Gesetzesmaterialien = LXXII
  Urteilsverzeichnis = LXXXIII
  Erlasse, Schreiben und Verf u ·· gungen = LXXXVII

관련분야 신착자료